Stempelnd durchs Jahr – Warten auf den Weihnachtsmann

Servus und herzlich Willkommen zum „Stempelnd durch Jahr“ BlogHop. Wer von Teilnehmer zu Teilnehmer hüpft, kommt sicher gerade von Anja. Am Ende des Beitrages schicke ich Euch zur nächsten Teilnehmerin und ich liste Euch alle Teilnehmer im Überblick auf.

Unser Thema lautet „Warten auf den Weihnachtsmann“. Und was gibt es Schöneres, als Jemandem mit einem Wichtelgeschenk zu überaschen auf einer Weihnachtsfeier in der Vorweihnachtszeit.

Meine Idee stand schnell fest. Es sollten selbstgestaltete Christbaumkugeln werden in den Wunschfarben meines zu beschenkenden Wichtels.

Ich habe Acrylkugeln zusammen geklebt, Spitze aufgeklebt, dann Malgrund / Gesso aufgebracht. Das sollte die perfekte Grundierung für die Farbe sein, die ich aufbringen wollte.

Leider hat das nicht so gut funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Also ich habe die Kugeln mit brombeermouse Farbe von Stampin‘Up! bestrichen. Leider trockenete die Farbe so garnicht. Also sind diese 3 Kugeln in den Müll gewandert.

Dann dachte ich mir, ich färbe die Kugeln von innen. Also habe ich Bastelkleber mit Brombeermouse Nachfüller und goldglitzer Farbe eingefärbt und in eine Hälfte der Kugeln geschüttet, verschlossen mit der zweiten Hälfte und gedreht, bis die Leimmischung sich von innen verteilt. Mhhh, das hat sie aber ich hatte zuviel von der Mischung in der Kugel und der Trocknungsprozess hätte Wochen gedauert. Also war auch diese Variante nicht von Erfolg gekrönt. Aber Kreativlinge lassen sich von solchen Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen.

Bei meinem nächsten Versuch habe ich die Nachfülltinte ins Gesso gemischt in der Hoffung, dass sich das Trocknungsverhalten dadurch nicht verändert. Es hat geklappt. Ich habe 2 mal das Gesso-Farb-Gemisch mit dem Pinsel aufgetragen und dann einmal mit nem Schwämmchen. Das verhindert die Streifen, die der Pinsel hinterlässt.

Ach ja, bevor ich die Gessomischung aufgetragen habe, verzierte ich die Christbaumkugeln mit Ornamenten, gestanzt aus Papier mit Thinlits von Stampin‘ Up!. Die Ornamente habe ich direkt auf die Kugel aufgeklebt mit Flüssigkleber.

Nachdem die Gesso-Farb-Mischung getrocknet war, habe ich mit nem Schwamm Goldfarbe aufgetragen, die sich auf der Gessomischung eher in Kupfer verwandelt hat.

Da das Gold / Kupfer nicht so hervorstechen sollte, tupfte ich noch etwas Gessogemisch darüber. So haben sie mir sehr gut gefallen.

Ein echter Bastler kennt keine Handschuhe…

Hat auch einige Zeit gedauert, bis die Farbe von den Händen runter war. *Ü*

Ein passendes Band hatte ich schnell gefunden, also musste nur noch ein schicke Verpackung her.

Die brombeerfarbenen Boxen habe ich den Maßen der Kugeln angepasst. Schwarzes Seidenpapier schützt die Kugeln in den Boxen.

Die Deckel habe ich aus dem Besonderen Designerpaper Winterblüten gebastelt. Ein silbernes Band ziert meinen Boxentower.

Ein Kärtchen mit den Bäumchen aus den Framelits Formen In den Wäldern in Flüsterweis passt perfekt auf den brombeerfarbenen geprägten Hintergrund.

Hier seht Ihr mein Werk im Ganzen:

Auf der Weihnachtsfeier habe ich dann mein Geschenkt unter den Baum gestellt und später meinen Wichtel beobachten dürfen, wie sie es ausgepackt hat.

Das war mein heutiger Beitrag zum „Stempelnd durchs Jahr“ BlogHop. Jetzt schicke ich Euch weiter zu Heike. Viel Spaß.

Hier alle Teilnehmer im Überblick

Anja Luft – Lüftchen

Heike Fallwickl – Heikes Kartenwerkstatt

Sabine Beck – Stempel-Biene pausiert

Heike Vass – born2stamp

Tina VorwergkKleinerhase Stempelnase

Heike Hülle-Bolze – Papier-Kult

Claudia HandgeHandge-STEMPELT

Anke Heim Scraphexe

Danny Hikade Stempeltier pausiert

Charmaine Schell Papierwunder

Anja Pfannstiel – AnjaBasteleien

Servus und bis bald aus der Kartenwerkstatt…
Heike

7 Gedanken zu „Stempelnd durchs Jahr – Warten auf den Weihnachtsmann

  1. Hallo Heike, soll ich ehrlich sein?
    Die ersten 2 Aktionen sahen toll aus. Die weißen Kugeln edel, nur bissl aufgehübscht noch und die anderen (von innen angemalt) sahen noch edler aus, bißl Band dran.
    das wären meine Favoriten gewesen.
    Aber zum Glück gehen die Geschmäcker ja auseinander.
    Weiterhin viele kreative Ideen.
    LG Katrin

    • Hallo liebe Katrin, ehrlich ist immer gut. Ich hatte eine bestimmte Vorstellung wie die Kugeln aussehen sollten und hatte gehofft, dass die 1. Version funktioniert. Die Kugel sollte Brombeermoussedunkel sein und die Spitze sollte mit nem leichten Goldschimmer hervorstechen. Und mit einem goldenen Band wären sie genauso geworden wie ich mir das vorgestellt hätte. Das war mein Plan, aber leider hat er sich nicht in die Tat umsetzen lassen. Die 2. Version sah echt genial aus im Licht, aber die Kugel sah nackt aus und nur ein Band dran… hat mir nicht gefallen. Außerdem hätte das Trocknen des Klebers eeeewig gedauert. Die 3. Variante war zwar nicht meine Wunsch Version, aber mir hat sie gefallen. Die Weihnachtskugel war selbstgemacht von mir. Sicher werde ich alle Varianten noch einmal ausprobieren müssen, um die Technik verbessern. Tja dem Geschmack zum Trotz lief mir leider die Zeit davon. Die Kugeln sollten noch Zeit zum trocknen haben und es sollte ja auch noch das Drumrum kreiert werden. Da muss man Kompromisse machen. Hätte ich mehr Zeit gehabt und auch mehr Material, z.B. Spitze und Kugeln, hätte ich die eine oder andere Variante noch verbessert und neu ausprobiert. Deshalb gebe ich mich jetzt Deiner Kritik geschlagen und gebe zu, dass hier die Geschmäcker verschieden sind. Ich hoffe dass mein Wichtel trotz alledem gut angekommen ist. Wie Du siehst, habe ich mir alle Mühe gegeben. Herzliche Grüße Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.