Workshop Nachlese Leporello + Kurzanleitung

Sabine und Ulrike hatten sich das Leporello als Hauptprojekt für ihren Workshop ausgesucht.

Hier seht Ihr meine Workshop Vorbereitung:

IMG_1442 IMG_1444 IMG_1446 P1050467 P1050469 P1050470P1050471***

Und hier kommen die schicken Projekte unserer Workshop Teilnehmerinnen:

IMG_1438 P1050318

Kurzanleitung Hochformat:

– Din A4 Seite quer in den Papierschneider einlegen und bei 14,8 cm schneiden.
– Geschnittenes Papier wieder quer einlegen und diesmal bei 10,5 cm falzen.
– Das wird nun so oft wiederholt, wie Seiten benötigt werden.
– Faltet alle Teile und stellt sie hochkant vor Euch auf.
– Zum Zusammenkleben einfach eine der Seitenhälften mit Kleberoller berollern und im Zickzack die nächste Seitenhälfte ankleben.
– Wenn Ihr das mit den Sternen*** gekennzeichnete Foto anseht und vergrößert, könnt Ihr sehen, wie das Leporello zusammengeklebt wird.

Es passen bequem 9 x 13 cm Fotos rein, aber auch 10 x 15 cm Fotos, wenn sie leicht am Rand beschnitten werden, passen gut.

Kurzanleitung Querformat:

– Die Vorgehensweise ist die gleiche wie oben, nur dass Ihr das Papier hochkant anlegt und bei 10,5 cm schneidet.
– Gefalzt wird das querliegende Papier nun bei 14,8 cm.

Wenn Ihr Fragen habt, dann meldet Euch bitte, ich helfe gern weiter.
heikeskartenwerkstatt@googlemail.com

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Eure Heike

Box-Verzierung mit Videoanleitung

Heute möchte ich Euch zeigen, wie Ihr mit ganz einfachen Mitteln eine Box verzieren könnt. Fangen wir mit der Box an:

IMG_1286

Egal welche Maße Eure Box hat, Ihr schneidet den Boden und den Deckel gleich groß. Wie einfach, oder?

IMG_1288

Für den Deckel legt Ihr auf den linken Rahmen Euren Box Shim. Wie Ihr Euch diesen Schieber selbst basteln könnt, erfahrt Ihr hier: KLICK!

IMG_1289

Das Deckel-Papier wird an den Shim angelegt, so wird der Deckel automatisch ca. 2 mm weiter außen gefalzt.

IMG_1291

Laschen schräg einschneiden.

IMG_1294

Und so zusammenkleben.

IMG_1295

IMG_1296

Um den Deckel leichter vom Boden zu lösten, stanze ich gerne unten einen kleinen Eingriff ein. So z.B.:

IMG_1368

Nun geht’s endlich ans Verzieren. Mit einer Blütenstanze habe ich mehrere Blüten ausgestanzt, gelocht, auf eine Klammer gezogen und wie im Foto gezeigt, geknüllt und eingefärbt.

IMG_1369

Wie es weitergeht, seht Ihr in meinem Video:

Ich hoffe es hat Euch gefallen.

IMG_1371

Seid Ihr neugierig, wie ich die Videos drehe? Absolut unspektakulär.

IMG_1370

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Mein erstes Video, Dank Connie Stewart

Hallo liebe Blogbesucher!

Bin ich aufgeregt….
Ihr möchtet wissen warum? Vor kurzem habe ich auf dem Blog von Connie Stewart die Lösung all unserer Simply Scored Boxen Probleme gefunden. Nach einem kurzem Email-Kontakt war Connie auch ganz begeistert von der Idee, Ihren Simply Scored Box Shim auch in Europa bekannt zu machen. Sie hat mich ermutigt doch ein eigenes Video zu drehen. Die letzten beiden Tage ging es um fast nichts anderes.

Hier also mein allererstes alleine Video, aufgenommen in der Kartenwerkstatt Küche. Bitte überseht die Anfängerfehler, ich gelobe Besserung.

Nun will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen…

Das ist doch eine einfache Lösung für unsere passenden Deckel. Und mit so einfachen Mitteln herzustellen. Ihr habt Euch die Maße nicht notiert, hier sind sie nochmal:

Farbkarton in der Farbe Eurer Wahl, zuschneiden auf 1″ x 8″ und falzen bei 1/2 ”

Klarsichtfolie zuschneiden auf 2″ x 8″ und falzen bei 1/2″ und 1 1/4″

Probiert es aus! Nie wieder rumrechnen, Boden und Deckel einfach mit den gleichen Maßen zuschneiden und beim Falzen des Deckels diesen kleinen Schieber über die linke Kante ziehen und fertig.

Herzlichen Dank liebe Connie, diese Idee ist einfach brilliant!

Die Boxen, die ich angefangen habe im Video werde ich natürlich noch zeigen.

Morgen hoffe ich, Ihr schaut wieder vorbei, da gibt es unseren ersten Heikes Kartenwerkstatt Team Blog Hop zum Thema Valentinstag. Ich freu mich schon!

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

PS: Alle Flohmarkt Bestellungen sind heute und die letzten beiden Tage verschickt worden. *Ü*

Alles Gute Karten – Anleitung

Guten Morgen aus der Kartenwerkstatt!

Beruflich, wie Privat ging es den letzten Herbst/Winter ganz schön rund. Deshalb bin ich mit vielen neuen Vorsätzen und einem besseren Zeitmanagement ins neue Jahr gestartet. Ich hoffe, ich kann alles so umsetzen, wie ich es mir vorgenommen habe und Ihr verzeiht mir die kleinen Blogpausen.

Heute möchte ich Euch meine Alles Gute Karte zeigen, die ich an Verwandte, Bekannte, Freunde, Kunden und Geschäftspartner geschickt habe und auch noch schicken werde.

Verwendet habe ich die Farbkombination: Wildleder, Burgunder und Flüsterweiss (gerade meine Lieblingskombi). Nun die Maße:

Wildleder 21,0 cm x 10,5 cm
Burgunder 20,5 cm x 20 cm, falzen bei 10 cm (das wird die eigentliche Klappkarte)
Wildleder 20,0 cm x 9,5 cm
Flüsterweiss 20,0 cm x 9,5 cm (Innenleben der Karte)
Burgunder 3,0 cm x 9,0 cm (Fähnchen für Alles Gute)
Flüsterweiss 2,8 cm x 9,0 cm (Fähnchen für Alles Gute)
Wildleder  8 cm x 9 cm (Aufsteller)

Den gefalzten Farbkarton in Burgunder klebt Ihr auf das größte Wildlederstück. Der etwas kleinere Wildleder-Farbkarton kommt, wenn er bestempelt wurde, auf die Burgunder-Klappe. Auch den Flüsterweissen Farbkarton verziert Ihr mit Stempeln und klebt in in die Burgunder-Klappe. Das Foto habe ich schon mit weissem Rahmen bestellt, so dass wir nur noch die schicken Schmetterlinge stanzen und mit der selben Stanze auch das Fähnchen am Rand stanzen, bestempeln und alles auf die Karte dekorieren. Was das für Stempel sind, fragt Ihr? Lasst Euch vom neuen Sale-A-Bration Flyer überraschen!

Für den Aufsteller habe ich das Stück Wildleder in 8,0 cm x 9,0 cm bei 1cm gefalzt und  von dem entstandenen Viereck in 8 cm x 8 cm ein Dreieck abgeschnitten. Siehe Foto oben. Auf den Rand mit 1 cm habe ich doppelseitiges Klebeband angebracht und dann meinen Aufsteller mittig auf meine Karte geklebt. Fertig.

Der Schmetterling besteht aus drei Schichten, einer in Burgunder, dann eine in Flüsterweiss (bestempelt) und einer in Pergamentpapier, welches ich vor dem Stanzen mit meinem Burgunder-Marker und dem Color-Spritzer bespritzt habe. Unseren Schmetterling schmück eine Riesenperle.

Jetzt wünsche ich Euch einen wunderschönen und kreativen Tag.
Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

PS: Du hättest gerne einen Sale-A-Bration Flyer? Was und einen Frühjahr/Sommerkatalog 2013 auch? Dann schreib mir doch eine Mail an heikeskartenwerkstatt@googlemail.com und schicke mir Deine Adresse. Ich freu mich von Dir zu hören. *Ü*

Schablonentechnik – Anleitung

Gerne stelle ich Euch zur Valentinskarte eine Anleitung online. Um welche Karte es geht, um diese: Für die Grundkarte habe ich von einem Flüsterweißen Farbkarton einen Streifen in der Größe 10,5 cm x Din A 4 abgeschnitten und gefalzt bei der Hälfte.

Um das Muster auf mein Kärtchen zu bringen habe ich mir eine Schablone gebastelt, die sieht so aus.

Wenn Ihr Eurer gewünschtes Muster fertig habt, dann legt es über die Karte und spritzt mit einem Marker in der gewünschten Farbe und dem Colorspritzer die Hintergrundfarbe auf.

Für meine Valentinskarte habe ich mit der Herz an Herz Stanze 3 Herzchen ausgestanzt und mit Glanzfarbe besprüht. Mit dem Stempelset Confetti habe ich die Herzchen aufgestempelt. Ein passender Gruss und fertig ist unser Kärtchen.

Dass ich diese Vorlage auch für eine andere Karte verwendet habe, seht Ihr hier:

Zusätzlich zur Streifen Vorlage habe ich quer über das Motiv ein Blatt Papier gelegt und so die verschiedenen Abschnitte für Sonne, Himmel und Erde aufgespritzt. Damit nach dem ich die Sonne aufgespritzt habe, keine blaue Farbe auf Erde und Sonne kommt, habe ich ein weiteres Stück Papier verwendet, und diese Bereiche abgedeckt.

Bei den Häschen habe ich eine Rahmenvorlage zurechtgeschnitten und habe den Hintergrund genauso wie beschrieben aufgespritzt.

Solltet Ihr noch Fragen haben, Mail genügt.
(heikeskartenwerkstatt@googlemail.com)

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Unser Weihnachtsbäumchen

Zwischen Bäumchen schmücken, aufräumen, Essen kochen, zeige ich Euch noch eine weitere schnelle Idee aus Papier.

Als erstes habe ich hier: KLICK kleine Weihnachtsbaum-Anhänger entdeckt, die ich nachgebastelt habe.

Für die Spitze brauchten wir ja auch was. Da habe ich einen Engel gebastelt. Der Kopf wird genauso gemacht, wie diese Ornamente hier: KLICK.  Klebt den Kopf am besten auf einen Zahnstocher, dann könnt ihr ihn besser auf den Körper kleben.

Der Körper ist ein halber großer Wellenkreis (BigShot Stanze) einfach und schnell, da gerade keine Schere zur Hand, mit einem Tacker zu einem Kegel zusammen getackert. Auch die Flügel bestehen aus einem halben Wellenkreis, der aber noch embossed und auch angetackert wurde. Für den Unterrock habe ich Pergamentpapier zu einem Kegel gedreht, verklebt und zurecht geschnitten.

Sicher wollt ihr nun endlich ein paar Fotos dazu sehen…

Nun wünsche ich Euch wunderschöne, besinnliche, lustige, friedliche, weisse und fröhliche Weihnachten im Kreise Euer Familie.

Herzliche Grüsse aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Schnelle Ornamente – Anleitung

Für unseren Weihnachtsbaum habe ich diese “bruchsicheren” Ornamente gebastelt. Sicher ist die Idee nicht neu, aber ich möchte Euch trotzdem in einer Fotostrecke zeigen wie’s geht.

Egal ob Kreis, Ornament, Wellenkreis oder sogar Quadratstanze alles ist möglich, wenn es mittig gefaltet auf einander passt.

So auch unsere Bäumchen aus den Framelits Formen Winterkollektionen. Mit unserer neuen Schneidemaschine ist das falzen in der Mitte kein Problem.

Ca. 12 Einzelteile habe ich gestanz, gefaltet in der Mitte und nun, wie gezeigt, zusammengeklebt.

In die Mitte klebe ich ein Bändchen mit Glöckchen rein und verschließe das Ornament.

Für die folgenden Ornamente gibt es eine Anleitung hier: KLICK

Jetzt wünsche ich Euch ganz viel Spaß beim Nachbasteln.
Solltet Ihr Fragen haben, Kommentar oder Email genügt.

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Eine Box für alle Fälle – Anleitung

Dieses Böxli habe ich Steffi zum Teamtreffen mitgebracht. Darin befindet sich wie immer Steffis-Lieblings-Kinderriegel in der Aufklappbox.

Da ich die Box schon verschenkt habe und ich meine Musterschachtel in meinem Chaos gerade nicht finden kann, gebe ich Euch die Anleitung ohne Maße. Denn die Box funktioniert für jede Größe. Vorausgesetzt 2 mal die Höhe plus 2 mal die Tiefe sind nicht größer als 30,5 cm x 30,5 cm. Am besten mal Ihr Euch die Umrisse auf ein Schmierpapier und schneidet Euch die entsprechenden Linien ein. Mein Template sieht so aus:

Und von Außen so:

Also von links nach rechts:

Die Laschen mit den Dreiecken werden zum Klapp-Deckel, die breitere Lasche ist die Rückseite vom Korpus, dann kommt der Boden und rechts seht Ihr die Vorderseite.

Wenn Ihr die Maße Eurer zu verpackenden Box nehmt, schlag an allen Seiten 1-2 mm drauf, damit sich die Box auch gut schließen und verkleben lässt. Da Steffi ihre wieder auffüllen kann, habe ich soviel Platz gelassen, dass sie die Kinderriegelbox leicht rausbekommt und wieder rein. Auch der Deckel lässt sich öffnen. jetzt bauen wir unsere Box zusammen. Wie die Klebestreifen angebracht werden habt Ihr auf dem vorletzten Bild gesehen. Und so gehts:

 Für die Verzierung habe ich locker um alle Seiten ein Geschenkband geklebt.

 Dann klebt Ihr die Ecken für den Deckel zusammen, fertig ist unser Böxli.

Für die Verzierung habe ich kleine Schlaufen auf einen Wellenkreis aufgeklebt und in unterschiedlicher Höhe angeordnet.

Hervoragend für unsere Box eigenet sich das Stampin’ UP! Besonderes Designerpapier Meisterwerke. Statt zu stempeln habe ich auf einen gestanzten Kreis einen kleinen Gruß geschrieben.

Wenn ich meine Vorlage finde, reiche ich die Maße nach. Wer Fragen hat, ich beantworte sie gern (heikeskartenwerkstatt@googlemail.com).

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Aufstellkärtchen mit Joyous Celebrations – Anleitung

Für meinen Swap fürs Teamtreffen und das bayernweite Demotreffen suchte ich nach einer Idee im Netz. Bei Dawn habe ich eine wunderschöne Karte gefunden und musste die Idee einfach aufgreifen. Das ist daraus geworden:

Bei Tchibo gab es gerade LED-Teelichter, die flackern sogar. Eventuell sind diese im Onlineshop noch erhältlich.

Das Kärtchen ist ganz leicht nach zuwerkeln.

Für die Endgröße von 9 cm x 9 cm benötigt Ihr einen Streifen Farbkarton (entweder Chili oder Espresso) in den Maßen 9 cm x 27 cm. Diesen falzt Ihr quer bei 9 cm und 18 cm. An der Innenlasche schneide ich immer ca. 2 mm ab, damit sich das Kärtchen schön schließen lässt. Zum Verzieren benötigt Ihr für drinnen ein Stück FK in Flüsterweiss (8,5 cm x 8,5 cm) und für außen ein Stück in 8,5 cm x 8,5 cm (Savanne oder Espresso) und ein Stück Flüsterweiß 8,0 cm x 8,0 cm.

Da die Stanze (Extragroßes Oval) nicht bis in die Mitte reicht, plazierte ich meinen Minihirsch etwas weiter rechts. Also als erstes stanzt ihr die Grundkarte an der gewünschten Position, dann legt ihr von außen das savanne- oder espressofarbene Quadrat auf und zeichnet Euch auf der Rückseite die Umrisse des Ovals auf und stanzt es aus. Nun könnt Ihr das Flüsterweiße auflegen, anzeichnen und stanzen. Alle drei auf einmal stanzen geht leider nicht. Den gestanzten flüsterweißen Farbkarton habe ich mit der Prägeform Designerrahmen durch die BigShop genudelt.

Auf ein Stück Pergamentpapier (8 cm x 8 cm) stempelt Ihr nun in Espresso zuerst den Rahmen, dann in die Mitte mit Hilfe des Stamp-a-ma-jig den Hirsch. Lasst die Farbe gut trocknen, das benötigt etwas Zeit bei Pergamentpapier.

Nun könnt Ihr alle Lagen zusammen kleben. Angefangen mit dem Pergamentpapier von hinten an das geprägte Stück Flüsterweiß (überstehendes Pergament abschneiden), dass dann auf den Savanne oder Espresso Farbkarton und dann auf Eure Grundkarte in Chili oder Espresso. Die Fotos zeigen Euch die richtige Farbzusammenstellung.

Damit die Karte steht, reicht schon eine Perle oder wie in meinem Beispiel ein Straßstein. Sprüchlein dazu fertig. Für das Fähnchen könnt Ihr einen Rest hernehmen (ca. 7,5 cm x 1,3 cm), schneidet oder stanzt (Quadratstanze oder Herzstanze) ein Dreieck rein und besprüht den Streifen mit Glanzfarbe. Wie das geht? Dafür benötigt Ihr den Stampin’ Spritzer, diesen füllt Ihr zur Hälfte mit Wasser die andere Hälfte mit hochprozentigen Alkohol aus der Apotheke und mit einem Schuss Glanzfarbe, hier in Champagner. Als Sprühunterlage verwende ich immer einen ausgedienten Karton, sonst glitzerts überall. *Ü*

Dawn hat ein Video zu Ihrer Karte gemacht, in der sie das Ausstanzen der Ovale gut beschreibt.

Solltet Ihr Fragen haben, freue ich mich wenn ich Euch helfen kann.

Morgen gibts wieder was Kreatives.
Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Convention Ausbeute, Schnappschüsse und Make-and-Take Nr. 1

Zwischen schnief – hust – schnarch – Brotzeitrichten – Kinderwegbringen und -holen habe ich mich endlich mal hingesetzt und eines der Make-and-Take Päckchen aufgemacht und gebastelt. Auf der Convention sind wir vor lauter Ratschen und Tauschen garnicht dazugekommen.

Zunächst aber erstmal die komplette Ausbeute:

Und nun die Schnappschüsse.
Diese hier sind aus der Fotobox, die Stampin’ UP! aufgestellt hat. Eine geniale Idee, wie ich finde. Oder was sagt Ihr???

Am Galaabend durfte ich diesen Schnappschuss machen. Mädels, es tut mir leid, aber das Foto muss ich einfach zeigen. Ihr seht hier die Catrin, Anke und Dina.

Mit unserer schicken gelben Conventiontasche haben wir 2 Stempelsets und 3 Packungen mit Make-and-Takes bekommen. Hier die fertigen Projekte aus Paket Nr. 1:

Beim Montieren meiner neuen schicken Stempel habe ich festgestellt, dass die Motive die Gummimatte nicht ganz ausfüllen. D.h. es war viel Gummi ohne Loch übrig. Könnt Ihr mir folgen? Vielleicht zeige ich Euch was ich meine.

Die Stempelgummireste lassen sich wunderbar mit den Bigz Stanzen durch die Maschine leiern (mit dem braunen Gummi nach unten). Die Schneeflocken hatten die perfekte Größe, wie Ihr seht. In den Hintergrund gestempelt mit Baiblau auf einen vanillefarbenen Farbkarton, mit 2-Way-Glue ausgemahlt und mit Dazzling Diaments bestreut, ist das die perfekte Grundlage für diese Glitzerkarte.

Nun geh ich wieder auf meine Couch. Morgen dann die Swaps und die Ausstellwände. Vielleicht schaffe ich auch noch ein Make-and-Take.

Viele Grüße von der Grippefront,
Heike